Klassik-Abend im Deutschen Glasmalerei-MuseumStücke von Beethoven und Brahms

4. September 2022 , 17:00:00 Uhr

Die Musiker Christiana Coppola (Violoncello), Mario Coppola (Klavier) und Alessandra Aina (Klavier) präsentieren Werke von Beethoven und Brahms. Gespielt werden unter anderem Ludwig van Beethovens Sonate für Violoncello und Klavier op. 69 No. 3 und von Johannes Brahms die Sonate für Violoncello und Klavier op. 38 Nr. 1. Weitere Werke der Starkomponisten bereichern den Abend.

Die Konzertdirektion Koltun wird den Abend mit herausragenden Musikern bestreiten.

Christiana Coppola, geboren 2004 in Neapel in einer Musikerfamilie, begann im Alter von 7 Jahren mit dem Cellostudium. Wegen ihres großen Talentes wurde sie mit gerade einmal 12 Jahren am Konservatorium "G. Cantelli" in Novara aufgenommen und schloss 2021 ihr Studium mit Auszeichnung ab. Sie ist ein gern gesehener Gast bei internationalen Kammermusikfestivals und widmet sich dieser Gattung mit besonderer Hingabe. Kammermusikabende mit renommierten Ensembles wie u.a. Quartetto di Vercelli wurden von der Fachpresse gefeiert. Sie spielt zurzeit auf einem Instrument von Mario Capicchioni, das freundlicherweise von Maestro Amedeo Cicchese zur Verfügung gestellt wurde.

Der italienische Meisterpianist und Klavierpädagoge Mario Coppola zählt seit Jahren zu den festen Klaviergrößen der internationalen Konzertbühne Kein anderer als Paul Badura Skoda beschrieb sein Spiel als „unglaublich facettenreich“ und selbst Aldo Ciccolini lobte sein Spiel als einzigartig. Mario Coppola unterrichtet zur Zeit als Professor an den Konservatorien in Trento und Riva del Garda in Italien.

Alessandra Aina, Pianistin und Kammermusikerin, studierte an den Konservatorien von Turin und Mailand, welches sie 1988 mit Auszeichnung abschloss.

Parallel dazu studierte sie Komposition in der Klasse von Bruno Bettinelli am Konservatorium
"S. Pietro a Majella" in Neapel. Zusammen mit dem neapolitanischen Pianisten, ihrem späteren Ehemann Mario Coppola, gründete sie 1990 das „Duo Miroirs“, das zahlreiche erste Preise bei nationalen und internationalen Wettbewerben gewann.

Man darf sich auf einen rhythmischen Abend und hochkarätige Künstler*innen freuen.

Einlass: 16.30 Uhr
Karten sind im Museum erhältlich an der Kasse, per Telefon unter 02462 99170 oder per E-Mail an info@glasmalerei-museum.de

VVK: Erw. 17 €, Erm. 15 €, Kinder ab 6 bis 12 J.: 7 € Abendkasse: Erw. 19 €, Erm. 17 €, Kinder ab 6 bis 12 J.: 9 €